Für alle statt für wenige


NEIN zur Jagdgesetzrevision – Referendum rasch unterschreiben

26.November.2019

Die Umweltverbände sehen schwarz, schwarz für das Überleben verschiedener geschützter Tiere in der Schweiz. Statt wie ursprünglich vorgesehen, das Jagdgesetz so anzupassen, dass die Regulation von schadensbringenden Einzeltieren von geschützten Arten durch den Bund vereinfacht und präzisiert wird, wird nun der Schutz ganz massiv aufgeweicht. Wölfe dürfen neu auch geschossen werden, wenn sie gar keine Schäden angerichtet haben, die Kompetenz liegt zudem neu bei den Kantonen. Damit sind die meisten Wölfe wohl bald zum Abschuss freigegeben. Zudem erhält der Bundesrat die Kompetenz, jederzeit die Liste der so regulierbaren Arten selbständig zu erweitern, also mit Biber, Luchs, Graureiher und anderen. Das hängt nur vom Druck der Interessengruppen ab. Dieses Gesetz ist missraten. Mit dem Referendum wird der Weg frei für eine ausgewogenere Revision – Dank dem neuen Parlament!
https://jagdgesetz.wecollect.ch/

https://www.wwf.ch/de/medien/referendum-gegen-missratenes-jagdgesetz-ist-unabdingbar




SP vor Ort