Für alle statt für wenige


Dein Interesse an Menschen und ihren Geschichten

30.August.2021

Am Parteitag der SP Schweiz vom Samstag, 28. August in der Olma Halle in St.Gallen trat Barbara Gysi aus dem nationalen Parteipräsidium zurück. Hier die Dankesrede von SPS-Co-Präsidentin Mattea Meyer.

Liebe Barbara

Fast auf den Tag genau vor neun Jahren stand ich am SP-Parteitag in Lugano am Rednerpult. Es ging um deine Wahl ins Vize-Präsidium der SP Schweiz. Als ich damals für deine Kandidatur geworben hatte, habe ich nicht geahnt, dass sich unser Weg so eng verbinden wird.

Wir sassen zwei Jahre lang gemeinsam in der Finanzkommission und nun seit bald zwei Jahren in der Kommission für Soziales und Gesundheit. Ich habe dich als engagierte Leiterin  der AG Wirtschaftsdemokratie erlebt und bekomme als deine Sitznachbarin mit, wie vielfältig dein Engagement, wie präzise deine Vorbereitungsarbeit und wie gross deine Leidenschaft für Politik ist.

Man spürt, wofür dein Herz brennt. Es sind die Menschen. Insbesondere die Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Ob Suchtkranke, ob pflegebedürftige Menschen, ob Armutsbetroffene, ob Pflegekinder, ob ältere Personen: Du interessierst und engagierst dich aufrichtig und mit Dauereinsatz für ihre Anliegen. Als aktive und langjährige Gewerkschafterin hörst du den Menschen in ihrem Alltag zu – den Pflegefachpersonen im Spital ebenso wie den Bundesangestellten, für die du als Präsidentin des Personalverband des Bundes zuständig bist.

Dein Interesse an Menschen und ihren Geschichten zeichnet auch dein riesiges Engagement für die SP aus. Nebst der inhaltlichen Arbeit hast du wie keine andere derart viele Aufgaben für die Partei übernommen – vor allem auch Aufgaben, die nicht im Scheinwerferlicht standen, aber unverzichtbar sind für das Funktionieren der Partei. Du hast dich dafür interessiert, wie es den Seki-Mitarbeitenden ging, du hast dich als Vorsitzende der Pensionskassenkommission für die SP Schweiz um unsere Vorsorge gekümmert, du hast über all die Jahre diverse Arbeitsgruppen im Hintergrund geleitet. An dir kam niemand vorbei und das ist gut so!

 

Liebe Barbara, wir sind dir sehr dankbar, dass du bereit warst, beim Präsidiumswechsel als Vize-Präsidentin zu bleiben und damit Kontinuität zu ermöglichen. Deine Erfahrungen, deine Präsenz und dein Wissen haben uns den Einstieg sehr erleichtert.

Als du uns deinen Rücktritt mitgeteilt hast, hast du gesagt, du wolltest dich wieder vermehrt wichtigen Themen in der Gesundheits- und Sozialpolitik widmen können. Wir müssen dich heute zwar als langjährige Vize-Präsidentin der SP Schweiz verabschieden. Aber wir wissen: Unser gemeinsamer Weg geht weiter – wir freuen uns sehr auf all die weiteren Kämpfe mit dir, von der Altersvorsorge bis zur Prämienentlastungs-Initiative.

 

Danke für alles, was du für diese Partei geleistet hast. Und vor allem auch Danke, was du mit deinem grossen Engagement noch alles für die SP und die Menschen tun wirst!

(Mattea Meyer, Co-Präsidentin der SP Schweiz, Rede vom Parteitag in St.Gallen am 28. August 2021)




SP vor Ort