Für alle statt für wenige


  • Landschaftsschutz-Referendum mit 8111 Unterschriften eingereicht

    In der Februarsession hat eine Übermacht von Hauseigentümer- und Baulobby im Kantonsrat im Schnellzugstempo eine Baugesetzänderung durchgedrückt. Dabei wurde dem Kantonsrat die Kompetenz übertragen, die Wachstumsziele für den Richtplan festzulegen. Erklärtes Ziel der Ratsmehrheit ist es, mit einem unrealistisch hohen Wachstumsszenario über sechs Millionen Quadratmeter neues Siedlungsgebiet zu schaffen.  Die Folge wäre eine weitere, ungebremste Zersiedelung und die Zerstörung von grossen Flächen Kultur- und Naturland. Im Blog weiterlesen…

  • Ökonomische Gründe für mehr Steuergerechtigkeit

    Für ein gerechteres Steuersystem, insbesondere eine Progression bei der Vermögenssteuer, gibt es handfeste ökonomische Gründe. Die Wiedereinführung der Progression bei der Vermögenssteuer hat den Vorteil, dass die unteren Einkommensschichten entlastet werden und es eine Umverteilung gibt. Dies verbessert den sozialen Zusammenhalt. Armut ist auch strukturell bedingt und entsteht u.a. aus der Ungleichverteilung. Von Katrin Glaus, Ökonomin lic.oec. HSG, Nationalratskandidatin  Im Blog weiterlesen…

  • Ja zu mehr Steuergerechtigkeit

    Es braucht einen klaren Kurswechsel in der st.gallischen Politik und neue Impulse in den Bereichen Bildung, Steuern, Wirtschaftsförderung und Standortattraktivität sowie eine Umverteilung der finanziellen Mittel. Im Blog weiterlesen…


SP vor Ort