Für alle statt für wenige


  • SP STOPPT DEN VERWALTUNGSRAT DER SPITALVERBUNDE UND STÄRKEN VEREINBARKEIT VON FAMILIE UND BERUF

    Die SP setzt sich am 2. Sessionstag der Februarsession mit zwei wichtigen Anliegen für die Regionensolidarität durch: Zum einen stoppt die SP den schleichenden Leistungsabbau in den öffentlichen Spitälern durch den Spitalverwaltungsrat. Zum andern ermöglicht die SP in den Gemeinden eine flächendeckende ausserfamiliäre Kinderbetreuung. Von Guido Berlinger-Bolt, Politischer Sekretär.  Im Blog weiterlesen…

  • WOHNEN MÜSSEN ALLE – JA ZU MEHR BEZAHLBAREN WOHNUNGEN!

    Endlose Menschenschlangen bei der Besichtigung einer günstigen Wohnung in den grossen Schweizer Städten, steigende Belastung der Gemeindebudgets durch dringend notwendige Wohnzuschüsse von finanziell Schwachen, Mieterinnen und Mieter, die bis zu 36 Prozent ihres Einkommens für die Miete hinblättern. Das Wohnungsangebot im günstigen Bereich ist verschwindend klein geworden, und dies, obwohl wir Rekord tiefe Hypothekarzinsen und kaum Teuerung haben. Von Claudia Friedl, SP-Nationalrätin.  Im Blog weiterlesen…

  • Hetze und Hass münden oft in Gewalt – darum ein klares Ja am 9. Februar

    Was für religiöse Minderheiten und Menschen anderer Herkunft längst gilt, soll endlich auch für schwule, lesbische und bisexuelle Menschen gelten: der Schutz vor Diskriminierung, öffentlicher Hetze und Hass. Die Antirassismusstrafnorm soll um die sexuelle Orientierung erweitert werden. 151 National- sowie Ständerätinnen und -räte haben der Gesetzeserweiterung überzeugt zugestimmt. Das daraufhin von EDU und JSVP ergriffene Referendum ist mit allen Mitteln zu bekämpfen. Am 9. Februar braucht darum es ein klares Ja als Zeichen für Toleranz und gegen Hass. Von Barbara Gysi, SP-Nationalrätin. 

    Im Blog weiterlesen…


SP vor Ort