Für alle statt für wenige


  • Haben Frauenlisten eine Zukunft?

    Mindestens so lange, bis die Frauen in allen Gremien mit 50 Prozent vertreten sind, helfen Frauenlisten den Anteil der Frauen zu erhöhen. Das ist inzwischen durch zahlreiche Forschungsergebnisse und Veröffentlichungen belegt. Frauenlisten machen die aktive Mitwirkung der Frauen in der Politik sichtbar und stärken ihren Auftritt. Wer auf einer Frauenliste kandidiert, steht nicht ausschliesslich für „Frauenthemen“. Denn es gibt keine Frauen- oder Männerthemen, sondern einzig gesamtgesellschaftlich relevante Themen, für die Frauen und Männer gleichermassen verantwortlich sind (z.B. soziale Gerechtigkeit, nachhaltige Politik in der Wirtschaft und Umwelt, Strukturen zur Vereinbarkeit von Beruf und Arbeit). Unbestritten ist jedoch, dass bei den herrschenden Macht- und Strukturverhältnissen in unserer Gesellschaft, die Forderung nach der Gleichstellung auch heute immer noch bei den Frauen hängen bleibt. Im Blog weiterlesen…


SP vor Ort